20.06.2012
Bühlertal: Mehraufwand - Bitte nur die “Spitzen” schneiden
Hecken im Eichwald innerhalb von knapp drei Monaten zweiter Schnitt
Bühlertal: Achtung, dieser Beitrag soll bitte
nicht als frauenfeindlich eingestuft werden.
Das Beispiel ist nur sinngemäß für viele
Situationen, die Tag täglich so passieren und
den Unsinn menschlichen Tuns demon-
strieren.
Also kommt eine Frau zum Friseur und
äußert den Wunsch, dass sie ihr Haare
gemacht haben will. Die Mitarbeiterin des
Salons macht sich also an Werk. Als die
scharfe Schere zu klappern beginnt, schreit
die Frau haaalt, haaalt, nur die Spitzen
einen Hauch schneiden und begradigen. Also
schneidet die Friseurin nur einen Millimeter
von den Haarspitzen der Frau ab. Später
präsentiert die Frau in einem Café, stolz
ihrer Freundin die neue Frisur. Die ist etwas
irritiert, will ihre Freundin jedoch nicht
blamieren. Toll, meint sie nur, wie viel kam
runter? Etwa einen Millimeter, ich fühle mich
richtig wohl mit meinen neuen Haaren.
Dem perplexen Leser bleibt einfach nur das
 Lachen im Halse stecken.
 Die Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde
    Bühlertal haben innerhalb von knapp
  3 Monaten, in diesen Tagen, einen zweiten
Schnitt der Hecken entlang der Hauptstraße, vom Eichwald bis zum Schindelpeter vorgenommen. Auch hier
wurden mehr, oder weniger nur die “Spitzen” geschnitten. Warum dieser doppelte Aufwand? Warum immer
nur die “Spitzen” und nicht mehr? Warum verkommen manche Teile von Bühlertal regelrecht zu einem
“Urwald”, weil nichts, oder nur ungenügend getan wird? Wer gibt solche Arbeitsanweisungen? Haben die
Bauhofmitarbeiter nicht genügend Arbeit? Wenn ja, warum werden dringende andere Arbeiten nicht in
Angriff genommen?
Eine Menge Fragen, auf die die Bewohner von Bühlertal eine ausführliche Antwort erwarten können.
 
Text: AHA
Wie das Wetter auch wird: http://www.buehlertal-wetter.de
Der Wetterbericht von Bühlertal als Podcast (Audio-MP3): Http://www.podcast.de/podcast/48490
Der Wetterbericht von Bühlertal als Podcast (Audio-MP3): http://podster.de/view/12738
Schon zum zweiten Mal innerhalb von knapp 3 Monaten,
wurden die Hecken in Bühlertal, entlang der Hauptstraße vom
Eichwald bis zum Schindelpeter durch Bauhofmitarbeiter
geschnitten. Jedoch nicht radikal genug. Die Baumaschinen
verschwinden immer noch fast vollständig hinter dem Grün.
Gibt es 2012 auch noch eine dritte Aktion?  
       Foto: AHA
Schon zum zweiten Mal innerhalb von knapp 3 Monaten, wurden die Hecken in Bühlertal, entlang der Hauptstraße vom Eichwald bis zum Schindelpeter durch Bauhofmitarbeiter geschnitten. Jedoch nicht radikal genug. Die Baumaschinen verschwinden immer noch fast