31.03.2012
Bühlertal: Die Farbe gelb macht sich jetzt breit
Herrliche Forsythien blühen derzeit überall - auch im Eichwald
Bühlertal: Die Farbe gelb macht
sich jetzt breit.
Forsythien-Büsche lassen grüßen.
Nun zeigen sie ihr Frühlingskleid.
Wer 'Augen' hat, wird es genießen.
Sie blühen gern an frischer Luft,
und mögen keine Blumenvase.
Denn viel zu schnell verfliegt ihr Duft.
Und das weiß jede Schnuppernase.
Diese herrlichen Zeilen stammen aus dem
schönen Gedicht: “FORSYTHIEN”, aus der
Sammlung “Frühling” und aus der Feder des
Dichters Roman Herberth.
...Forsythien-Büsche lassen grüßen. Nun
zeigen sie ihr Frühlingskleid. Wer 'Augen'
hat, wird es genießen.
Derzeit kann man sie wirklich überall
genießen, die Forsythien, wie hier im
Eichwald.
In vielen privaten Gärten, in öffentlichen
Parks und Anlagen, kann man sie jetzt
finden.
Im Internet unter Wikipedia, kann man folgende Beschreibung zu der Pflanze finden:
     Die Forsythie (Forsythia × intermedia), auch Goldflieder oder Goldglöckchen (in Süddeutschland selten
auch Stangenblüter) genannt, ist ein häufig gepflanzter Zierstrauch. Es handelt sich um eine Hybride zweier
Arten aus der Gattung der Forsythien. Diese gehört zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae).
Der Strauch wächst aufrecht und erreicht eine Höhe von drei bis vier Metern. Die Blüten erscheinen noch
vor dem Blattaustrieb im Frühjahr, je nach Sorte von März bis Mai. Die Blütenknospen bilden sich nur an den
letztjährigen Zweigen. Die Blätter sind oval-länglich und erscheinen nach der Blüte. Im Herbst färben sie
sich gelblich-grün; selten sieht man auch eine weinrote Herbstfärbung.
     Die künstliche Hybride aus F. suspensa × F. viridissima wird häufig bei uns kultiviert. Seltener werden
auch die Eltern-Arten kultiviert, diese stammen aus dem Kaiserreich China mit seiner hochentwickelten
Gartenkunst und kamen über Japan nach Europa. Sie wird hier erst seit 1833 angepflanzt.
Häufig wird die Sorte 'Lynwood' gepflanzt, neuere Züchtungen haben das Ziel, kleiner bleibende Pflanzen zu
erzielen. In ökologischer Hinsicht wird die Forsythie kritisch beurteilt, denn die meisten Sorten werden von
Insekten gemieden. Alle Teile der Pflanze sind gering giftig.
Text: AHA
Wie das Wetter auch wird: buehlertal-wetter.de.
Der Wetterbericht von Bühlertal als Podcast (Audio-MP3): Http://www.podcast.de/podcast/48490
Der Wetterbericht von Bühlertal als Podcast (Audio-MP3): http://podster.de/view/12738
Aus dem Veranstaltungskalender der Gemeinde Bühlertal:
Sonntag: 08.04.2012, Beginn: ab 19:30 Uhr im Haus des Gastes
Die Forsythien in ihrem gelben Kleid erfreuen zurzeit wieder
so manchen interessierten Betrachter.
 
        Foto: AHA
Die Forsythien in ihrem gelben Kleid erfreuen zurzeit wieder so manchen interessierten Betrachter.